Rotenburg (ots) –

23-jähriger Rotenburger auf der A1 schwer verunglückt

## Foto in der digitalen Pressemappe ##

Hollenstedt/A1. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hansalinie A1 ist am Montagnachmittag ein 23-jähriger Rotenburger lebensgefährlich verletzt worden. Der junge Mann war gegen 15 Uhr mit seinem BMW auf dem linken Überholfahrstreifen laut Zeugen mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hamburg unterwegs. Bei einem Bremsmanöver verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über alle drei Fahrstreifen nach rechts in einen Lärmschutzwall. Dann überschlug sich der Pkw mehrfach und kam schließlich nach mehr als hundert Metern im Sichtdreieck der Anschlussstelle Hollenstedt zum Stillstand. Der in dem BMW eingeklemmte Fahrer musste von Einsatzkräften der Feuerwehr Hollenstedt aus dem Wrack befreit werden. Er wurde im Rettungswagen in das Harburger Krankenhaus gebracht. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf rund zwanzigtausend Euro.

Zeuge meldete Alkoholfahrt

Visselhövede. Ein besorgter Verkehrsteilnehmer hat die Visselhöveder Polizei am Montagnachmittag über einen offensichtlich betrunkenen Autofahrer informiert. Demnach sei der Mann gegen 16.30 Uhr auffallend unsicher und in Schlangenlinien auf das Gelände einer Tankstelle an der Rotenburger Straße gefahren. Beamte der Visselhöveder Polizei starteten sofort eine Fahndung und konnten das gesuchte Fahrzeug wenig später unweit der Tankstelle ausfindig machen. Am Steuer saß ein 52-jähriger Mann. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich, dass der Zeuge die Situation völlig richtig eingeschätzt hatte. Ein Atemalkoholtest zeigte bei dem Fahrer einen Wert von über 2,5 Promille an. Im Rotenburger Diakonieklinikum musste der Mann eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben. Die Fahrzeugschlüssel händigte die Polizei später seiner informierten Ehefrau aus.

Drei Autos aufgebrochen – Autoradios gestohlen

Sittensen. Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Montag drei Autos aufgebrochen. In der Ostlandstraße öffneten sie einen VW Passat, der an der Straße vor einem Wohnhaus parkte, und bauten daraus fachmännisch das Autoradio aus. In der Straße Mondstieg knackten sie in der Hofeinfahrt eines Wohnhauses auf die gleiche Weise einen VW Caddy. Auch in diesem Fall hatten es die Unbekannten auf das Autoradio abgesehen. Das letzte Fahrzeug gingen die Täter in der Straße Sonnenblick an. Erneut handelte es sich um einen VW Caddy, aus dem sie wieder das Autoradio ausbauten. Die Polizei spricht von einem Schaden von mehreren tausend Euro. Zeugen, denen in der Nacht verdächtige Personen oder Fahrzeug aufgefallen sind, melden sich bitte unter Telefon 04282/59414-0 bei der Polizei in Sittensen.

Falscher Microsoft-Mitarbeiter ruft an

Sandbostel. Am Montagvormittag hat ein falscher Microsoft-Mitarbeiter bei einer 46-jährigen Frau angerufen. Mit der bekannten Masche wollte er an das Geld der Angerufenen kommen. Er teilte ihr mit, dass der PC von Kriminellen gehackt worden sei. Von dem Schwindler offenbar überzeugt, gestattete die Frau einen Fernzugriff auf ihren Rechner. Als der hinzugekommene Ehemann den Betrugsversuch realisierte, kappte er sofort die Datenverbindung. Daraufhin legte der Anrufer auf. Dem Ehepaar dürfte kein Schaden entstanden sein.

Müll an der B 71 entsorgt

Basdahl. Ein 26-jähriger Mann aus dem Landkreis Stade steht im Verdacht im Verlauf des vergangenen Wochenendes an mehreren Stellen entlang der Bundesstraße 71 illegal Müll entsorgt zu haben. Die Polizei entdeckte im Unrat Hinweise, die auf den mutmaßlichen Verursacher hindeuten. Gegen ihn wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Einbruch in Pizzeria

Zeven. In der Nacht zum Montag sind unbekannte Täter in eine Pizzeria an der Straße Sonnenkamp eingebrochen. Dazu hebelten sie die Terrassentür des Restaurants auf. Im Tresen fanden sie etwas Bargeld und im Lager einige Flaschen Alkohol. Damit machten sich die Unbekannten aus dem Staub.

Fassadenplatten der Pestalozzischule gestohlen

Rotenburg. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte drei Fassadenplatten vom Gebäude der Pestalozzischule an der Gerberstraße gestohlen. Sie schraubten die Platten ab und nahmen sogar die Schrauben mit. Mit der Beute verschwanden sie unerkannt. Die Polizei geht von einem Schaden von mehreren hundert Euro aus.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Rotenburg
Pressestelle
Heiner van der Werp
Telefon: 04261/947-104
E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal