Erftstadt-Liblar (ots) –

Ermittler suchen dringend Zeugen

Die Polizei Rhein-Erft-Kreis fahndet nach zwei maskierten und ungefähr 30 Jahre alten Männern. Mindestens einer von ihnen soll nach ersten Ermittlungen mit einer Pistole bewaffnet gewesen sein. Den Gesuchten wird vorgeworfen, am Mittwochabend (10. August) in Erftstadt-Liblar die Angestellten eines Tankstellenbetreibers mit einer Waffe bedroht, geschlagen und Bargeld geraubt zu haben. Ein Täter soll etwa 170 Zentimeter groß sein und zur Tatzeit einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Skimaske getragen haben. Nach Zeugenangaben sei sein Komplize etwa 190 Zentimeter groß und habe eine identische Maske getragen.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 suchen dringend Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen.

Gegen 22.45 Uhr sollen die beiden Räuber die an der Bahnhofstraße gelegene Tankstelle betreten haben. Sie seien direkt auf einen Kassierer zugegangen und hätten diesen geschlagen und mit einer Waffe bedroht. Als ein weiterer Angestellter aus einem Lager in den Verkaufsraum kam sei auch er umgehend von den Tätern mit der Pistole bedroht worden. Mit aus der Kasse erbeutetem Bargeld sollen die Täter zu Fuß in Richtung der Carl-Schurz-Straße geflüchtet sein.

Kriminalbeamte haben die Ermittlungen zu dem Fall bereits aufgenommen. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal