Brühl (ots) –

Geschädigten geschlagen und mit Messer gedroht

Nach einem Raubüberfall in Brühl fahndet die Polizei Rhein-Erft-Kreis nach drei bislang unbekannten Tätern. Den etwa 18 bis 25 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, am Donnerstagabend (21. Juli) einen Radfahrer gestoppt, geschlagen und mit einem Messer bedroht zu haben. Mit dem E-Bike des Geschädigten (26) flüchteten die Unbekannten anschließend von der Richard-Bertram-Straße in Richtung Balthasar-Neumann-Platz. Alle drei Flüchtigen sollen zwischen 175 bis 185 Zentimeter groß sein.

Gegen 22.45 Uhr soll der 26-Jährige auf seinem E-Bike die Richard-Bertram-Straße entlang gefahren sein. Die drei Unbekannten stoppten ihn unter einem Vorwand. Unvermittelt schlug einer von ihnen den Geschädigten brutal ins Gesicht. Dieser Täter soll muskulös gewesen sein und hatte einen kurz geschnittenen Vollbart und die Haare komplett mit Gel nach hinten gekämmt.

Durch den Schlag sei der Radfahrer auf den Boden gestürzt. In diesem Moment zog der Täter ein Messer und bedrohte damit den am Boden Liegenden. Sein Komplize habe dann das Fahrrad gegriffen. Dieser Räuber habe eine schlanke Statur gehabt und war zur Tatzeit mit einem dunkelblauen Polohemd, einer dunklen Weste und einer knielangen dunklen Hose bekleidet. Auffallend soll seine weiße Basecap gewesen sein.

Der dritte Täter verhielt sich nach Angaben des Geschädigten passiv. Er soll ebenfalls von schlanker Statur gewesen sein und einen Bart gehabt haben. Während des Überfalls habe er eine blaue Jeanshose und einen dunklen Pullover getragen. Alle Täter sollen untereinander in arabischer Sprache gesprochen und einen dunklen Teint gehabt haben.

Zeugenhinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 23 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (he)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal