Kerpen-Horrem (ots) –

Polizisten stellten flüchtigen Fahrer und leiteten umfangreiche Ermittlungen ein.

Polizisten haben am Donnerstagnachmittag (10. März) in Kerpen-Horrem einen Schüler (15) festgenommen und eine Blutprobe gegen den Jugendlichen angeordnet. Ihm wird vorgeworfen, kurz zuvor mit einem Mercedes unterwegs gewesen zu sein. Bei seiner gefährlichen Fahrt beging der 15-Jährige mehrere Ordnungswidrigkeiten. Da Hinweise auf Drogenkonsum vorlagen, ordneten Polizisten eine Blutprobe an, die ein Arzt später entnahm. Den Mercedes und die Mobiltelefone des Fahrers sowie seiner Begleiter (m17, w19) beschlagnahmten die Beamten.

Ein Zeuge (57) meldete der Polizeileitstelle den verdächtigen Mercedes, der ihm gegen 13.45 Uhr auf der Bahnhofstraße mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war.

Die alarmierten Polizisten sichteten das Fahrzeug und gaben umgehend Anhaltezeichen. Der Fahrer gab jedoch Gas, versuchte zu flüchten und beging dabei zahlreiche Verkehrsverstöße. Auf der Habbelrather Straße endete die gefährliche Fahrt, da aufgrund eines Staus und eines entgegenkommenden Busses eine Weiterfahrt nicht mehr möglich war. Der Fahrer stieg aus dem Mercedes und rannte weg. Im Fahrzeug trafen die Polizisten auf den 17-jährigen Beifahrer und eine 19-Jährige, die auf der Rückbank des Fahrzeugs saß.

Der Fluchtversuch des Jugendlichen dauerte nur wenige Minuten. Weitere Polizisten stellten ihn während der umgehend eingeleiteten Fahndung auf einem Feldweg. Mit seinem Drogenspürhund suchte ein Beamter den Fluchtweg des 15-Jährigen ab. Der Diensthund hatte schnell eine geringe Menge Betäubungsmittel gefunden. Die Polizisten stellten die Drogen sicher.

Polizisten übergaben die beiden Jugendlichen nach Abschluss der Maßnahmen an deren Erziehungsberechtigte. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal