Bergheim (ots) –

Die Polizei Rhein-Erft-Kreis sucht Zeugen und prüft Tatzusammenhänge

Nach einem schweren Raub am Donnerstagabend (25. November) in Bergheim auf dem Frau-Holle-Weg hat die Polizei des Rhein-Erft-Kreises die Fahndung nach mindestens zwei unbekannten Tatverdächtigen aufgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, einen Pizzaboten mit einem Gegenstand auf den Kopf geschlagen und Bargeld erbeutet zu haben.

Um 21 Uhr habe der 55-jährige Pizzalieferant eine Bestellung ausliefern wollen. Dazu habe er seinen Renault Twingo vor dem Parkstreifen eines Wohnhauses abgestellt. Als er die Lieferung aus dem Kofferraum ausladen wollte, seien zwei unbekannte Männer von hinten an ihn herangetreten und sollen ihn mit einem Gegenstand mehrfach auf den Kopf geschlagen haben. Der stark blutende Geschädigte sei daraufhin in Richtung Märchenring davon gelaufen und habe Hilfe gesucht. Die Anwohnerin eines Mehrfamilienhauses öffnete ihm und verständigte die Polizei.
Die hinzugerufenen Polizisten stellten fest, dass das Auto des Pizzaboten durchsucht worden war und ein Portemonnaie sowie Bargeld, das sich nach Angaben des 55-Jährigen im Twingo befunden haben soll, nicht mehr auffindbar war.
Die Beamten leiteten eine Fahndung nach den beiden Männern ein, während der Geschädigte von Rettungskräften versorgt und zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde.

Die Ermittler des Kriminalkommissariats 21 fragen:
Wer hat die Tat beobachtet und kann Hinweise zu den unbekannten Tatverdächtigen geben?
Wer hat am Donnerstagabend in der Märchensiedlung oder an den Feldwegen im Bereich der Erft, die an die Märchensiedlung angrenzen, verdächtige Personen gesehen?

Hinweise richten Sie bitte unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de an die Ermittler.

Die Kriminalbeamten prüfen außerdem, ob es Zusammenhänge zu gleichgelagerten Raubdelikten gibt (siehe dazu Pressemitteilungen Ziffer 2 vom 22. Oktober und Ziffer 5 vom 22. November). (akl)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal