Brühl (ots) –

Die Staatsanwaltschaft Köln und die Polizei Rhein-Erft-Kreis ergänzen mit dieser Pressemeldung die bisherigen Informationen, die von der Pressestelle der Bundespolizeidirektion Sankt Augustin an Medienvertreter veröffentlicht worden sind.

Ein 87-jähriger Fahrradfahrer überquerte ersten Erkenntnissen zufolge den beschrankten Bahnübergang Hessenweg in Brühl, als sich am Sonntagnachmittag (12. September) gegen 13.40 Uhr ein Intercity-Zug mit hoher Geschwindigkeit näherte. Der Senior soll sein Fahrrad geschoben haben. Der Zug erfasste den Mann trotz eingeleiteter Schnellbremsung. Seine Ehefrau wurde Augenzeugin des Unfalls.

Der Verletzte kam mit einem Rettungswagen in eine Klinik, während seine Frau in einem Krankenhaus behandelt werden musste. Der Streckenabschnitt war für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 14.30 Uhr gesperrt.

Wie heute bekannt wurde, ist der 87-Jährige an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben.

Die weiteren Ermittlungen hat das Verkehrskommissariat in Hürth übernommen. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal