Hürth (ots)

Der Polizei liegt eine Online-Anzeige einer erziehungsberechtigten Mutter vor, in der sie einen Verkehrsunfall anzeigt. Zeugen gesucht.

Nach Angaben der Mutter soll ihr Sohn (10) am Mittwochnachmittag (8. September) um 15.15 Uhr mit dem Rad auf der Sudetenstraße in Richtung Hürther Gesamtschule gewesen sein, als er beim Überqueren des Fußgängerüberweges an der Argeles-Sur-Mer Straße von einem Auto erfasst und verletzt worden sei. Der Fahrer eines weißen SUV hielt zwar an und blickte zum Verletzten, setzte aber dann seine Fahrt fort, ohne sich um das Kind zu kümmern. Der weiße SUV soll einem Audi Q7 ähneln. Die Scheinwerfer des Wagens sollen so gebaut sein, dass sie nach Angaben des Jungen einen bösen Blick aufweisen. Der 10-Jährige erlitt leichte Verletzungen und am Rad entstand Sachschaden.

Das Verkehrskommissariat in Hürth hat die Ermittlungen in der Sache aufgenommen und bittet den Fahrer des Wagens, sowie weitere Zeugen, sich unter Telefon 02233 52-0 oder per Email an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu melden. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal