Kerpen-Türnich (ots) –

Ein Autofahrer öffnete nach dem Einparken die Fahrertür, als auf dem Gehweg ein Kind mit Fahrrad an dem Wagen vorbeifuhr.

Einem Autofahrer (37) wird zur Last gelegt, am Dienstagnachmittag (7. September) gegen 17 Uhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung in der Straße „Fuchskaul“ eingeparkt und beim Öffnen der Tür ein Kind verletzt zu haben. Das Kind (6) war zu diesem Zeitpunkt mit einem Fahrrad auf dem Gehweg unterwegs und stieß gegen die Autotür, die der 37-Jährige gerade öffnete. Dabei erlitt die Sechsjährige leichte Verletzungen und am Fahrrad und an der Fahrertür entstanden Sachschäden.

Der Fahrer gab den Beamten gegenüber an, dass Mädchen übersehen zu haben. Das Kind kam in die Obhut ihrer Eltern.

Sogenannte „Dooring“-Unfälle sind auf das Fehlverhalten der Autofahrenden zurückzuführen, die einparken oder warten und ohne auf Nachfolgende zu achten die Türen öffnen. Dabei kommt es nicht selten zu schweren Verkehrsunfällen insbesondere mit Radfahrenden, die gegen die Tür stoßen, stürzen und sich zum Teil schwer verletzen.

Tipp der Polizei: Eignen auch Sie sich an, die Fahrertür mit der rechten Hand zu öffnen. Bei dieser Variante dreht sich der Oberkörper automatisch in Richtung Fahrbahn und man erkennt eher einen von hinten herannahenden Verkehrsteilnehmer. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal