Hürth (ots) – Eine 13-Jährige bemerkte Einbrecher in der Küche und schrie. Die Täter flüchteten in einem dunklen Kastenwagen.

Die beiden Einbrecher haben ein Küchenfenster eines Hauses im Sonnenblumenweg in Fischenich aufgehebelt. Mit der Anwesenheit eines stimmgewaltigen Kindes rechneten die Männer sicher nicht.

Am Samstagabend (26. Juni) um 19 Uhr hörte die 13-jährige Bewohnerin des Hauses zunächst einen lauten Knall, bevor sie in der Küche auf zwei Einbrecher traf, die das Fenster aufgehebelt hatten. Das Kind schrie lauthals und die Täter flüchteten zu einem auf der Straße stehenden, dunklen Kastenwagen mit verdunkelten Scheiben. Sie fuhren auf dem Marktweg in Richtung Bonnstraße davon. Die 13-Jährige begab sich zu einer Nachbarin, die die Angehörigen des Mädchens informierte.

Polizisten stellten am Fensterrahmen drei Hebelspuren fest. Nach Angaben des Kindes sind die Täter 20 bis 30 Jahre alt, 180 Zentimeter groß und trugen gemusterte Mützen und Oberbekleidung sowie blau-grüne Mund-Nasen-Bedeckungen.

Das Kriminalkommissariat 13 in Hürth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, sich umgehend unter Telefon 02233 52-0 oder auch per Email an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu melden. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal