Frechen (ots) – Zwei Zeuginnen verfolgten einen alkoholisierten Radfahrer, der ein Auto beschädigt hatte.

Durch einen lauten Knall aufgeschreckt, sah eine Zeugin Donnerstagnacht (10. Juni) um 22.40 Uhr einen Mann und eine Frau auf dem Gehweg der Straße „Im Klarenpesch“. Der Mann, der auf einem Fahrrad unterwegs war, verlor offenbar das Gleichgewicht und stieß gegen einen abgestellten Wagen, an dem er dadurch einen Sachschaden verursachte Sachschäden in Höhe von etwa 600 Euro entstanden. Der Aufforderung zu warten, kam der Mann nicht nach, so dass die Zeugin mit einer weiteren Zeugin die Verfolgung bis zur Dr. Toll Straße aufnahm und dort mit der Begleiterin des Radfahrers auf das Erscheinen der Polizei wartete. Den Radfahrer konnte seine Begleiterin telefonisch dazu bewegen, sich zurück zur Unfallstelle zu begeben. Dabei stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes (56) fest. Einen Atemalkoholvortest lehnte der Betroffene ab und forderte ausdrücklich die Entnahme einer Blutprobe. Nach der Sicherung der Spurenlage fertigten die Beamten eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. Je nachdem, wie hoch der Blutalkoholwert ausfällt, kann das zur Folge haben, dass die Fahrerlaubnisbehörde den Führerschein des Mannes einzieht. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal