Bergheim (ots) – Der oder die Fahrerin eines schwarzen Autos ließ zwei Kinder zunächst passieren, bevor es zum Verkehrsunfall kam.

Am Mittwochmorgen (2. Juni) befanden sich zwei Schülerinnen (12, 13) um 7.45 Uhr auf dem Weg in die Schule. Sie beabsichtigten, den Fußgängerüberweg an der Gutenbergstraße in Höhe der Hauptschule zu überqueren. Ein schwarzes Auto näherte sich nach Aussage der Kinder aus Richtung Wohnpark und hielt zunächst an, als der Fahrer oder die Fahrerin die Kinder am Straßenrand bemerkte. Als sich beide Kinder bereits mittig des Zebrastreifens befanden, soll der Wagen jedoch verfrüht losgefahren sein und berührte die 13-Jährige, die sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Der oder die Fahrerin setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern.

Das Verkehrskommissariat in Hürth hat in der Sache die Ermittlungen aufgenommen und bittet die Fahrerin oder den Fahrer, sich zur Rekonstruktion des Unfalls bei den Ermittlern zu melden. Die Beamten des Verkehrskommissariats sind telefonisch unter 02233 52-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de erreichbar. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal