Rhein-Erft-Kreis (ots) – Der Geschädigte ist auf seinem Handy über den Einbruch in seine Wohnung informiert worden. Anhand der Livebilder konnte er zwei unbekannte Einbrecher erkennen. Er wählte den Notruf 110 der Polizei.

Die Beamten eilten am Montagmorgen (29. März) um 05:30 Uhr sofort zur Wohnanschrift des 40-Jährigen in die Straße „Am Keuschenend“ in Sindorf, als sie der Notruf erreichte. Die Täter waren zwischenzeitlich geflohen.

Der Geschädigte gab an, dass er sich in Neuss befunden habe, als ihn sein Handy auf einen Einbruch aufmerksam machte. Er erkannte zwei Männer mit heller Oberbekleidung und einer weißen Basecap, die gerade dabei waren, seine Wohnung zu durchsuchen. Entwendet haben die Täter schließlich ein Laptop. Die Beamten stellten fest, dass das Wohnzimmerfenster aufgehebelt worden war.

Die Ermittler des Kriminalommissariates 13 in Hürth erhoffen sich durch die Veröffentlichung zahlreiche Zeugenaussagen. Da sich die betroffene Wohnung in einem Sechs-Parteien-Haus befindet, ist es denkbar, dass es in der unmittelbaren oder angrenzenden Nachbarschaft den ein oder anderen Zeugen gibt, der zum Tatgeschehen sachdienliche Angaben machen kann. Diese werden gebeten, sich unter 02233 52-0 telefonisch zu melden. (bm)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 02233 52-3305
Fax: 02233 52-3309
Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de
 

Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal