Recklinghausen (ots) –

Gemeinsame Information der Polizei Recklinghausen und dem Kreis Recklinghausen

Polizei, Gesundheitsamt und Kliniken im Kreis Recklinghausen warnen dringend vor der Einnahme von den verbotenen Drogen „Spice“ und „CBD-Liquids“. In den letzten Tagen sind drei Jugendliche aus Recklinghausen und Herten im Alter von 16 und 17 Jahren nach der Einnahme dieser Droge im Krankenhaus auf Intensivstationen eingeliefert worden.

Die Droge, die in Deutschland verboten ist, kann dauerhafte, erhebliche Schädigungen zur Folge haben, auch lebensbedrohliche Verläufe sind möglich.

Gerade mit Blick auf die Karnevalsfeiern warnen die Fachleute daher dringend vor der Einnahme von Spice, THC oder ähnlichen so genannten „Legal Highs“.

Weitere Informationen zu der Thematik unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/drogen/

Zur Klärung der Umstände, wie die Jugendlichen an die Drogen gekommen sind, wurden umfangreiche Ermittlungen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Pressestelle
Andreas Wilming-Weber
Telefon: 02361/55-1030
E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal