Recklinghausen (ots) –

Zur Tatzeit begab sich der spätere Tatverdächtige mit einem zu erwerben wollenden Eimer zur Baustoffkasse des OBI-Baumarktes und ließ diesen durch die dortige Kassiererin einscannen. Durch diese Verrichtung kurzfristig abgelenkt, ging der Täter die Kassiererin innerhalb des Kassenbereiches an. Hierbei verlor der Beschuldigte vermutlich unabsichtlich eine Schusswaffe. Der Täter nahm die Waffe wieder an sich, verstaute diese und forderte die Kassiererin auf die Kasse zu öffnen. Zeitgleich schlug der Täter auf den Kopf der Geschädigten ein. Ohne Beute entschied sich der Täter zur Flucht. Nach Zeugenaussagen rannte dieser über das Parkplatzgelände der Fa. Ostermann in Richtung der angrenzenden BAB. Der zur Tatzeit getragene Maleroverall wurde durch den Täter während der Flucht ausgezogen. Die Flucht setzte der Täter mit seinem unbekleideten Oberkörper fort.

Täterbeschreibung:

Männlich, Glatze, Tattoo rechter Halsbereich, bekleidet mit einem weißen Maleroverall. Trug unter dem Overall eine kurze Hose.

Die Geschädigte wurde durch die angeforderte RTW-Besatzung einem Recklinghäuser Krankenhaus zugeführt, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen wurde.

Fahndungsrelevante Hinweise bitte an folgende Rufnummer: 0800-2361-111

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Frank Grapatin
Telefon: 02361/55-2979
E-Mail: re.lst@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal