Recklinghausen (ots) – Aufgrund der Vielzahl an unbekannten Stoffen gehen die Ermittlungen der polizeilichen Fachkräfte am Brandort (Ostring) auch am heutigen Tag weiter.
Die entnommenen Proben der sichergestellten Stoffe werden analysiert und müssen dann ordnungsgemäß entsorgt werden.
Nach ersten Einschätzungen dienten die aufgefundenen Rohstoffe der Produktion einer größeren Menge Amphetamin.

Zudem erließ das Amtsgericht Recklinghausen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum am gestrigen Tag einen Untersuchungshaftbefehl gegen eine 35-jährige Hertenerin. Die Frau wurde bereits am Dienstag vorläufig festgenommen, als die Polizei eine nicht geringe Menge Drogen und weitere Utensilien zur Anzucht von Cannabispflanzen bei ihr auffand. Im Zuge der laufenden Ermittlungen erhärtete sich dann der Verdacht der Beihilfe zur Herstellung von und des Handels mit Drogen in nicht geringen Mengen. Der U-Haftbefehl wurde sofort vollstreckt.
Die Ermittlungen dauern weiter an.

Hier der Link zur ursprünglichen Pressemeldung:
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/4997194

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Recklinghausen
Corinna Kutschke
Telefon: 02361 / 55 – 1032
E-Mail: corinna.kutschke@polizei.nrw.de
www.polizei.nrw.de
Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf:
www.polizei.nrw.de
www.facebook.com/polizei.nrw.re
https://twitter.com/polizei_nrw_re

Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal