Leichlingen (ots) –

In der Nacht auf Mittwoch (01.09.) kam es gegen 04:40 Uhr zu einer Geldautomatensprengung in einer Bankfiliale in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs. Bei der Sprengung sind massive Schäden an dem Wohn-und Geschäftshaus entstanden, sodass das Objekt vollständig evakuiert werden musste. Auch Nachbarn mussten aufgrund der Einsturzgefahr evakuiert werden. Der Tatort wurde von der Polizei weiträumig gesperrt; verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Zeugen meldeten in der Nacht Knallgeräusche und beobachteten verdächtige Personen im direkten Umfeld der Bank, welche nach der Tat gemeinsam in einem dunklen Auto in Fahrtrichtung A3 geflüchtet sein sollen. Ob und wieviel Beute die Täter gemacht haben, wird derzeit geprüft; die Ermittlungen dauern an. (mw)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Maike Wiemar
Telefon: 02202 205 118
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal