Bergisch Gladbach (ots) – In der Nacht zu Sonntag (14.02.), um kurz nach Mitternacht, wurde die Polizei zu einem Parkplatz in der Straße Zum Scheider Feld in Schildgen gerufen.

Ein Zeuge hatte dort über eine halbe Stunde lange verdächtige hämmernde Geräusche vernommen. Die zuerst eintreffenden Polizisten trafen auf einen unbeleuchteten Pkw mit Bergheimer Kennzeichen, in dem zwei Männer saßen. Auf dem Fahrersitz saß ein 40-Jähriger aus Frechen. Der Beifahrer, ein 26-jähriger Kölner, trug eine lederne Motorradkombi und in seinem Fußraum lag Aufbruchswerkzeug.
Die beiden Männer erzählten den Polizisten eine unglaubwürdige Geschichte, warum sie sich mitten in der Nacht auf dem Parkplatz aufhalten und warum der Beifahrer eine Motorradkombi trägt.

Im weiteren Verlauf entdeckten die Polizisten in unmittelbarer Nähe ein Motorrad der Marke Suzuki, an dem sich augenscheinlich frische Aufbruchspuren am Lenkradschloss und am Schloss der Sitzbank befanden.

Der Halter des Motorrades wurde umgehend aufgesucht und konnte mitteilen, dass sein Motorrad eigentlich auf einem Firmengelände in der gleichen Straße gestanden hätte.

Aufgrund der Gesamtumstände ist davon auszugehen, dass die beiden Männer das Motorrad entwenden wollten und es zum Parkplatz geschafft haben, um dort in Ruhe die Schlösser aufzubrechen. Sie wurden nach Identitätsfeststellung und Durchsuchung vor Ort entlassen.
Gegen sie wird nun wegen versuchten schweren Diebstahls ermittelt. (ct)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis
Pressestelle
Telefon: 02202 205 120
E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal