Stadt und Kreis Kaiserslautern (ots) – Vom späten Nachmittag bis in den Abend hinein hat die Polizei am Donnerstag in der Mannheimer Straße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Das Hauptaugenmerk der Beamten lag auf der Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer, die stadtauswärts unterwegs waren.

In der Zeit zwischen 17.40 und 19.20 Uhr wurden in dem 50er-Bereich insgesamt 18 Autofahrer erwischt, die sich nicht ans Tempolimit hielten. Elf Fahrer kamen mit einer kostenpflichtigen Verwarnung davon, sieben Fahrer erhalten jedoch Anzeigen, weil sie mehr als deutlich über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit lagen.
Den Tagesrekord im negativen Sinne stellte ein Fahrer auf, der fast doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war: Er wurde mit 97 km/h gemessen. Auf den Mann kommt neben einem empfindlichen Bußgeld auch ein Fahrverbot zu.

Bereits am Nachmittag war Polizeibeamten während einer Streifenfahrt im Landkreis auf der L401 ein Krankenfahrstuhl aufgefallen, der noch ein altes Versicherungskennzeichen trug. Der Fahrer wurde gestoppt und überprüft, dabei stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz besteht.
Die Weiterfahrt musste dem Mann deshalb untersagt werden. Eine Bekannte, die zufällig mit dem Auto vorbeikam, nahm den Mann mit. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal