Kaiserslautern (ots) – Beim Einkaufen ist eine Frau aus dem Landkreis am Donnerstagmittag Opfer von Taschendieben geworden. Die Täter nutzten offenbar einen unbeobachteten Moment, als die 42-Jährige gegen 13 Uhr in einem Supermarkt in der Kurt-Schumacher-Straße unterwegs war.

Während des Einkaufs hatte die Frau ihre Handtasche im Einkaufswagen abgestellt; darin befand sich auch ihre Geldbörse. An der Kasse stellte die 42-Jährige fest, dass der Geldbeutel nicht mehr da ist. Zu welchem Zeitpunkt die Diebe zugriffen, ließ sich nicht nachvollziehen.

Auch in einem Einkaufsmarkt in der Königstraße schlugen Taschendiebe am Donnerstag zu. Einer Seniorin, die hier am Nachmittag nacheinander zwei Supermärkte besuchte, wurde die Geldbörse aus der Handtasche gezogen, ohne dass sie es mitbekam.
Im ersten Markt hatte sie die Geldbörse beim Bezahlen an der Kasse noch, als sie im zweiten Markt an der Kasse stand, war der Geldbeutel weg. Hinweise auf mögliche Täter konnte die Dame nicht geben; es war ihr niemand aufgefallen.

Die beiden Beispiele zeigen, dass Langfingern ein kurzer Augenblick genügt, um sich ihre Beute unbemerkt unter den Nagel zu reißen. Deshalb unser Appell: Lassen Sie Ihre Taschen nicht aus den Augen – erst recht nicht, wenn sich Geld und Wertgegenstände darin befinden!
Und um Tätern den Zugriff so schwer wie möglich zu machen: Tragen Sie Taschen am besten immer dicht am Körper und lassen Sie Taschenverschlüsse nicht offen. Für Diebe zählt jede Sekunde, und in der Regel dauert das Öffnen eines Reißverschlusses oder eines Knopfes schon zu lange… |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal