Kaiserslautern (ots) –

Zum Tag der Verkehrssicherheit am Samstag hatte die Polizei nicht nur Fahrradfahrer im Visier. In vielen Gesprächen wiesen die Beamte Verkehrsteilnehmer beispielsweise auf die richtige Nutzung von Radwegen und Schutzstreifen hin. Sie machten Autofahrer darauf aufmerksam, dass diese nicht zum Halten oder Parken gedacht sind. Top-Thema war auch die Nutzung eines Fahrradhelms. Vorgeschrieben ist das Tragen eines Helms beim Fahrradfahren zwar nicht, aber die Polizei empfiehlt diese Kopfbedeckung beim Radeln, weil sie vor Verletzungen schützen kann.

Während ihrer Streife durch die Innenstadt hielten die Polizisten, selbst auf dem Fahrrad unterwegs, einen Autofahrer an, der während der Fahrt mit dem Handy telefonierte. Zwei Verdächtige kontrollierten die Beamten im Bereich des Rathauses und stellten bei ihnen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz fest. Fahrradfahrer die verbotswidrig durch die Fußgängerzone fuhren entgingen dem Blick der Ordnungshüter ebenfalls nicht. Am Ende des Tages hatten die Beamten zwei Strafverfahren und ein Bußgeldverfahren eingeleitet sowie mehrere Verwarnungen erteilt. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz
Pressestelle

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal