Trippstadt (Kreis Kaiserslautern) (ots) – Die Polizei sucht den Fahrer eines roten Ford Fiesta, der am Sonntagnachmittag auf der K50 bei Trippstadt unterwegs war. Er soll durch ein Überholmanöver eine Verkehrsgefährdung begangen haben. Nur durch die Vollbremsung des entgegenkommenden Fahrers konnte eine Kollision vermieden werden.

Der 61-jährige Mann meldete der Polizei, dass er gegen 14.20 Uhr mit seinem Opel Insignia von Trippstadt kommend in Richtung Antonihof unterwegs war, als ihm ausgangs einer Rechtskurve der rote Pkw auf seiner Spur entgegenkam. Das Fahrzeug habe sich komplett auf der Gegenfahrbahn befunden, weil der Fahrer gerade einen Fahrradfahrer überholte.

Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, leitete der Opel-Fahrer eine Notbremsung ein und hielt auf dem rechten Randstreifen an. Trotzdem seien zwischen den Außenspiegeln nur wenige Zentimeter geblieben, als der rote Pkw wieder auf seine Spur einscherte.

Bei dem Wagen soll es sich um einen Ford Fiesta mit KL-Kennzeichen gehandelt haben, an dessen Steuer ein großer, kräftiger Mann saß.

Die weiteren Ermittlungen laufen. Die Polizei sucht weitere Zeugen und bittet auch den Fahrradfahrer, der von dem Ford Fiesta überholt wurde, sich unter Telefon 0631 / 369 – 2250 zu melden. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal