Kaiserslautern (ots) –

Um eine Strafanzeige zu erstatten, hat sich ein Mann aus dem Stadtgebiet am Donnerstagmorgen bei der Polizei gemeldet. Er gab an, von seiner Frau geschlagen worden zu sein.
Während die Anzeige aufgenommen wurde, konnten die eingesetzten Polizeibeamten deutlich die Alkoholfahne des Mannes riechen. Weil er selbst angab, mit dem Fahrrad zur Wache gekommen zu sein, wurde der Mann zum Atemtest gebeten – demnach hatte er einen Alkoholpegel von 1,59 Promille.
Dem Mann wurde deshalb untersagt, mit dem Fahrrad nach Hause zu fahren – das Trekkingrad wurde zur Verhinderung einer Trunkenheitsfahrt vorsorglich sichergestellt.

Ähnlich ging es einem 52-jährigen Mann, den eine Streife in der Nacht zu Freitag im „Grünen Graben“ kontrollierte. Während der Überprüfung rochen die Beamten den Atemalkoholgeruch des Mannes. Darauf angesprochen, gab der 52-Jährige an, Schnaps und Bier getrunken zu haben. Einen Alkoholtest lehnte er ab. Auch ihm wurde die Fahrt mit seinem Rad untersagt.

Kurz nach 3 Uhr zogen Polizeibeamte eine weitere Fahrradfahrerin aus dem Verkehr. Die 41-Jährige war gerade durch die Kerststraße gefahren und wurde dort einer Kontrolle unterzogen. Dabei zeigte die Frau drogentypische Auffälligkeiten. Sie durfte die Fahrt nicht fortsetzen und musste ihr Rad nach Hause schieben. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal