Kaiserslautern (ots) – Mit Beginn des Monats Februar begann für Regierungsdirektor Werner Mausolf ein neuer Lebensabschnitt. Polizeipräsident Michael Denne verabschiedete den langjährigen Leiter der Polizeiverwaltung beim Polizeipräsidium Westpfalz coronagerecht in einer kleinen Feierstunde Ende Januar in den Ruhestand. Dabei würdigte der Behördenleiter die Verdienste des Verwaltungschefs, der seit Oktober 2002 beim Polizeipräsidium seinen Dienst versah.

Nach seinem Jurastudium begann für Mausolf im Justizministerium in Mainz sein Dienst als Rechtsreferendar. Nach seiner 2. juristischen Staatsprüfung kam er 1986 als Regierungsrat in der Rechtspflege der Bundeswehr in Birkenfeld und Idar-Oberstein an. Dort war er als Rechtslehrer und Wehrdisziplinaranwalt tätig. 1993 wechselte der inzwischen zum Oberregierungsrat ernannte Jurist in das damalige Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge. Bis Ende Oktober 1994 leitete er die Außenstelle in Neustadt an der Weinstraße. Es folgte die Station Landsberg bevor Werner Mausolf im November 2000 schließlich als Regierungsdirektor zum Leiter der Außenstelle des Bundesamtes für Verfassungsschutz in München ernannt wurde. Schließlich wechselte der Jurist 2002 ein letztes Mal. Diesmal zum Polizeipräsidium Westpfalz, wo er bis zuletzt die Funktion des Verwaltungschefs innehatte und gleichzeitig einer der Vertreter des Behördenleiters war.

Vier Polizeipräsidenten sah er in seiner Ära kommen und gehen. „Sie gehören mit Ihrem Wissensfundus sicher zu den „elder Statesmen“ im Haus und sind kaum aus der Ruhe zu bringen“, resümierte Denne in seiner Laudatio. „Sie waren mir stets ein guter, manchmal harter Ratgeber, der seinen jeweiligen Standpunkt sehr offen vertreten hat.“ Der Behördenleiter bezeichnete seinen scheidenden Verwaltungschef als „gewieften Juristen“. Werner Mausolf erklärte, dass er gerne im Polizeipräsidium gearbeitet habe. Mit den Referaten PV 1 bis PV 5 sind alle Gewerke abgedeckt, für die er verantwortlich zeichnete: Recht, Organisation, Personal und Soziales, Haushalt und Finanzen sowie die Verwaltung der Liegenschaften.

Denne wünschte dem Pensionär, dass er den wohlverdienten Ruhestand ganz in seinem Sinne nutzen kann: „Nehmen Sie sich Zeit für die Familie, für Ihre Hobbys und genießen sie die schönen Seiten des Lebens.“

Als neuer Verwaltungschef kehrt ein „alter Hase“ an seine frühere Wirkungsstätte zurück: Leitender Regierungsdirektor Dr. Holger Reinstein wechselt vom Polizeipräsidium Rheinpfalz nach Kaiserslautern. Hier kennt er sich bereits sehr gut aus. Von 2006 bis Anfang 2011 leitete er das Referat Recht. |ag

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal