Kaiserslautern (ots) – Ein Fahrradfahrer hat am Mittwochabend in der Slevogtstraße die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Der Grund – oder vielmehr die Gründe: Der Mann fuhr mitten auf der Straße, hatte trotz der Dunkelheit kein Licht angeschaltet und trank während der Fahrt aus einer Bierflasche.

Die Polizisten stoppten den Radler, sprachen ihn auf sein gefährliches Fahrverhalten an und baten ihn zum Atemalkoholtest. Das Ergebnis fiel mit 0,12 Promille zwar relativ gering aus, bei der Kontrolle des 33-Jährigen kam jedoch noch ein Tütchen Amphetamin zum Vorschein. Dieses hatte der Mann auf den Boden fallen lassen, als er von den Polizisten angehalten wurde – und anschließend behauptet, es gehöre nicht ihm.

Weil der 33-Jährige aber selbst deutlich „drogentypisches Verhalten“ an den Tag legte, wurde er zu Koordinationstests gebeten und anschließend die Luft aus seinen Fahrradreifen abgelassen, um zu verhindern, dass er in seinem Zustand weiterfährt. Wegen des „Lichtverstoßes“ erhielt der Mann eine Verwarnung, und wegen des Drogenbesitzes kommt auf ihn zudem eine Strafanzeige zu. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal