Kaiserslautern (ots) – Fahrzeugtyp, Automarke, Farbe … alles passte – wäre da nur nicht die unterschiedliche Fahrzeugidentifikationsnummer gewesen. Eine Polizeistreife wurde stutzig, als sie am Dienstag in der Kantstraße die Fahrzeugpapiere eines Ford in den Händen hielt. Offensichtlich hatten die Beamten nicht das Fahrzeug vor sich, für das das Dokument ausgestellt war. Die Fahrzeugidentifikationsnummer passte nicht. Bei der genaueren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Wagen vor ihnen im letzten Sommer außer Betrieb gesetzt ist. Das Auto war aktuell nicht zugelassen. Der Fahrer benutze die Papiere und das Autokennzeichen eines baugleichen, zugelassenen Fahrzeugs. Der Pkw und die Kennzeichenschilder gehören einem Bekannten, so der 22-jährige Fahrer. Die Polizei ermittelt jetzt gegen die Männer. Ihnen wird Urkundenfälschung sowie ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetzt und das Kraftfahrzeugsteuergesetz vorgeworfen. Die Fahrzeugschlüssel und die Kennzeichenschilder stellte die Polizei sicher. Die Fahrt durfte der 22-Jährige nicht fortsetzen. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1082 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal