Kaiserslautern (ots) –

Bei einer Personenkontrolle am Freitagabend auf dem Willy-Brandt-Platz ist ein 20-Jähriger aufgefallen. Die Polizei wirft ihm unerlaubten Handel mit Betäubungsmitteln vor.

Die Polizei Kaiserslautern kontrollierte ab dem Freitagnachmittag bis Mitternacht verstärkt im Innenstadtbereich (wir berichteten: https://s.rlp.de/qwZzS). In diesem Zusammenhang geriet der 20-Jährige in das Visier der Beamten. Bei dem Mann fand die Polizei Cannabis. Etwa 30 Gramm hatte der 20-Jährige am Körper versteckt. In seiner Unterwäsche und in einer Socke hatte er das Rauschgift verstaut. Außerdem führte der Mann ein verbotenes Messer und Bargeld in mittlerer dreistelliger Höhe mit sich. Die Drogen, das Messer und das Geld wurden sichergestellt. Bei der Wohnungsdurchsuchung fand die Polizei weiteres Beweismittel, jedoch keine Drogen. Der 20-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt. Ihn erwartet ein Strafverfahren. |erf

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1082 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal