Kaiserslautern (ots) – Ein Jugendlicher hat am Donnerstagabend in der Fruchthallstraße die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich gezogen. Als die Beamten den Jungen gegen 21 Uhr ansprachen und ihn kontrollieren wollten, verhielt er sich durchgehend unkooperativ und provokant.

Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass der 16-Jährige schon mehrfach wegen Drogen aufgefallen ist. Er wurde daraufhin durchsucht – dabei kam eine Marihuana-Mühle zum Vorschein, an der noch Reste einer Substanz hafteten; vermutlich handelte es sich um Cannabis.

Der Jugendliche machte keine Angaben zur Sache und erklärte sich mit der Vernichtung der Mühle einverstanden. Auf ihn kommt eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu.

Wenig später hatte es eine andere Streife mit demselben Jungen zu tun. Diesmal war er in einem Supermarkt in der Fruchthallstraße beim Stehlen aufgefallen.
Der Hausdetektiv hatte bemerkt, dass der Jugendliche in seinem Einkaufskorb eine Dose Bier an der Kasse vorbeischmuggelte, ohne diese aufs Band zu legen und zu bezahlen. Als er ihn ansprach, wollte der junge Ladendieb wegrennen – der Mitarbeiter konnte ihn jedoch einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Den Beamten gegenüber gab der 16-Jährige an, dass er weggerannt sei, weil er „keinen Bock auf die Maßnahmen im Büro“ hatte. Da gegen ihn schon seit längerem ein Hausverbot in dem Markt besteht, wird gegen den Jugendlichen jetzt sowohl wegen Ladendiebstahls als auch wegen Hausfriedensbruchs ermittelt. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal