Stadt und Kreis Kaiserslautern (ots) – Einen Diebstahl aus seinem Fahrzeug hat ein Mann aus dem Kaiserslauterer Stadtgebiet am Wochenende der Polizei gemeldet. Demnach drangen unbekannte Täter in der Landolfstraße über Nacht in den geparkten Pkw ein und griffen sich die darin abgelegte Arbeitstasche, in der sich neben Kleidung auch ein Laptop und Parfumflaschen befanden. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Wie die Diebe in das Fahrzeuginnere eindringen konnten, ist noch unklar. Der Halter war sich sicher, den Wagen verschlossen zu haben. Aufbruchspuren wurden am Fahrzeug nicht gefunden; das Auto ist jedoch mit einem sogenannten „Keyless-System“ ausgestattet. Die weiteren Ermittlungen laufen.

Auch aus Weilerbach wurde am Wochenende ein Diebstahl aus einem geparkten Auto in der Isigny-Allee gemeldet. Auch hier ist noch unklar, wie die Diebe das Fahrzeug öffnen konnten.

In diesem Fall erbeuteten sie aus dem Innenraum des Wagens eine Geldbörse, in der sich Bargeld, Führerschein und mehrere Kreditkarten befanden. Mit diesen Karten versuchten die Unbekannten an einem Bankautomaten in Weilerbach an Geld zu kommen; die Abbuchungen scheiterten aber zum Glück.

Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang erneut: Lassen Sie keine Wertgegenstände im Fahrzeug zurück! Ein Auto ist weder ein „Tresor“, noch ein gutes Versteck. Auch abgestellte Taschen können das Interesse von Dieben wecken und sie dazu animieren, in den Wagen einzudringen und dabei Sachschaden anzurichten. Deshalb: Räumen Sie Ihr Fahrzeug aus – bevor es Andere für Sie tun!

Ausschließlich auf die Kennzeichen eines Fahrzeugs hatten es Diebe am Wochenende in Neuhemsbach abgesehen. Am Samstagvormittag fiel auf, dass an dem Mietwagen über Nacht beide Schilder mit HH-Kennzeichen abmontiert wurden. Das Fahrzeug stand in der fraglichen Nacht in der Straße „Geldloch“. Hinweise auf mögliche Täter gibt es derzeit nicht.

Zeugenhinweise zu den beschriebenen Diebstählen in Kaiserslautern, Weilerbach und Neuhemsbach nimmt die Polizei Kaiserslautern unter Telefon 0631 / 369 – 0 gern entgegen. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal