Kaiserslautern (ots) – Weil sie sich aggressiv verhielt und gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat, ermittelt die Polizei gegen eine jungen Frau aus dem Stadtgebiet.
Eine Streife rückte am späten Sonntagabend zu der Wohnung der Familie aus, weil vermutet wurde, dass sich eine vermisst gemeldete Jugendliche dort bei ihrer Freundin aufhalten würde.
Mit dem Einverständnis der 19-Jährigen betraten die Beamten ihr Zimmer. Die Gesuchte konnte nicht angetroffen werden, aber bei Betreten des Zimmers fiel starker Cannabisgeruch auf und es wurden angeraucht Joints gefunden. Die Polizeibeamten belehrten die junge Frau hinsichtlich des möglichen Verstoßes gegen das BTMG und erklärten ihr die Durchsuchung des Zimmers hinsichtlich möglichen Betäubungsmittel. Den Beamten schlug daraufhin ein bunter Strauß an Beleidigungen entgegen. Letztendlich musste sie zu Boden gebracht und gefesselt werden, hierbei versuchte sie die Beamten zu treten. Die 19-Jährige wurde auf die nächste Dienststelle gebracht, wo ihr nach richterlicher Anordnung eine Blutprobe entnommen wurde. Bei der Durchsuchung wurden eine größere Anzahl an szenetypischen Einzelverpackungen mit Restanhaftungen gefunden. Sie wurden zusammen mit einem Grinder, der zum Zerkleinern von Rauschmitteln benutzt wird, sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen laufen. |elz

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal