Kaiserslautern (ots) – Taschendiebe haben am Montag in Kaiserslautern zugeschlagen. In der Kerststraße zogen die Unbekannten einer Frau unbemerkt die Brieftasche aus ihrer umgehängten Tasche.
Die 61-Jährige konnte sich daran erinnern, dass sie die Brieftasche gegen 15.40 Uhr noch in einem Fachgeschäft zum Bezahlen in der Hand hatte und sie anschließend vor dem Geschäft draußen auf der Straße in ihre Umhängetasche steckte.
Aufgefallen war ihr dabei in der Umgebung niemand. Aber wenige Minuten danach war die Brieftasche weg – und mit ihr auch Geld, Personalausweis, Führerschein und Fahrzeugschein.

Bereits am Samstag war einer Frau in der Fruchthallstraße der Geldbeutel aus der Handtasche heraus gestohlen worden. Obwohl 67-Jährige ihre Handtasche dicht am Körper trug, merkte sie nicht, dass jemand hineingriff. Die Tatzeit liegt zwischen 10.20 und 11.30 Uhr.
Noch am selben Tag hoben die Täter mit der gestohlenen EC-Karte an einem Geldautomaten am Altenhof Bargeld ab. – Die 67-Jährige hatte leider die PIN zusammen mit der Karte im Geldbeutel aufbewahrt.

Ebenfalls am Samstag wurde einer 57-jährigen Frau in einem Einkaufsmarkt in der Mannheimer Straße die Geldbörse aus der Tasche gezogen, obwohl sie diese am Körper trug. Die Tatzeit: etwa gegen 17 Uhr. Hinweise auf Tatverdächtige konnte die Frau leider nicht geben – es war ihr niemand aufgefallen.
Zusammen mit dem Geldbeutel erbeuteten die Täter Bargeld, Bankkarten, Führerschein und Krankenversicherungskarte.

Wegen Unterschlagung ermittelt die Polizei unterdessen in einem weiteren Fall, der aus der Merkurstraße gemeldet wurde. Hier hatte ein 42-jähriger Mann beim Einkaufen im Gewerbegebiet seinen Geldbeutel verloren.
Vergangene Woche erhielt er dann von der zuständigen Behörde die Information, dass sein Führerschein gefunden wurde. Alle weiteren Gegenstände, die sich außerdem dem Führerschein ebenfalls im Geldbeutel befanden, wurden bislang allerdings nicht abgegeben. Der Täter oder die Täterin hat sich offenbar alles Weitere in die eigene Tasche gesteckt. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal