Kaiserslautern (ots) – Schon zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist ein Mann aus dem Stadtgebiet mit seinem E-Scooter aufgefallen. Der Grund: Der Roller ist nicht versichert.

Am Sonntagnachmittag fiel der Elektroroller einer Streife in der Pariser Straße auf, weil an dem Gefährt kein Versicherungskennzeichen erkennbar war. Als die Beamten den Fahrer stoppten und kontrollierten, stellte sich heraus, dass der 37-Jährige schon eine Woche vorher samstags in eine Polizeikontrolle geraten war.
Zu diesem Zeitpunkt trug der Roller zwar ein Kennzeichen, die Überprüfung ergab jedoch, dass es nicht zu diesem E-Scooter gehörte, sondern zu einem anderen und als gestohlen gemeldet war.

Bei der Befragung verstrickte sich der 37-Jährige immer mehr in Widersprüche.
Doch damit nicht genug: Bei der Durchsuchung seiner Sachen waren auch noch Drogen gefunden worden, so dass gegen den Mann Ermittlungen wegen Verdacht des Diebstahls, Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet wurden.

Da er nun erneut mit dem nicht versicherten Roller unterwegs war, kommt eine weitere Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz hinzu.

Dem 37-Jährigen wurde die Weiterfahrt mit dem E-Scooter untersagt und fürs erste die Luft aus dem Vorderreifen gelassen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. |cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631 369-1080 oder -0
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal