Esch (ots) –

Am Sonntag, 30.01.2022 gegen 19:50 Uhr, kam es auf der A1, unmittelbar vor der Anschlussstelle Salmtal in Fahrtrichtung Koblenz, zu einem schweren Verkehrsunfall unter der Beteiligung von fünf Pkw.

Am Fahrzeug eines 55-jährigen platzte zunächst ein Reifen. Dadurch kam der Pkw ins Schleudern und kam mittig auf der Fahrbahn zum Stehen. Ein nachfolgender 39- jähriger Fahrer eines BMW erkannte die Situation zu spät und prallte mit seinem Fahrzeug gegen den auf der Fahrbahn stehenden Pkw.

Die nächsten beiden Fahrzeugführer erkannten die Unfallstelle rechtzeitig und konnten nach rechts ausweichen und anhalten. Ein dann folgender 38- jähriger Fahrer eines VW konnte nicht mehr früh genug bremsen und schob die beiden Pkw, die zuvor ausweichen konnten, aufeinander.

Bei der Verkehrsunfallaufnahme wurde beim Fahrer des BMW eine Alkoholisierung im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit festgestellt.

Nach aktuellem Ermittlungsstand wurden durch den Verkehrsunfall fünf Personen leicht- und drei schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht.
Unter den Verletzten befanden sich auch vier Kinder im Alter zwischen 2-11 Jahren.

Es entstand Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich.

Der entsprechende Streckenabschnitt war für eine Dauer von zwei Stunden gesperrt.

Im Einsatz waren die Autobahnmeisterei Wittlich, die Feuerwehren aus Salmtal und Hetzerath, der Rettungsdienst mit Notarzt sowie die Polizeiinspektion Wittlich und die Polizeiautobahnstation Schweich.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier
Polizeiautobahnstation Schweich
Telefon: 06502/9165-0
E-Mail: pastschweich@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal