Trier (ots) – Eine 82 Jahre alte Triererin wurde am vergangenen Donnerstag Opfer eines Enkeltrickbetrugs.

In bekannter Art meldete sich die vermeintliche nahe Verwandte vormittags telefonisch bei der betagten Frau, erschlich sich in professioneller Manier deren Vertrauen und gab an, für einen Wohnungskauf dringend und schnell Bargeld zu benötigen.

Durch mehrere Anrufe und nachhaltige Forderungen setzte die Betrügerin die Geschädigte derart unter Handlungsdruck, dass sie einer Geldübergabe zustimmte. Die angebliche Verwandte gab an, eine Botin zur Abholung des Geldes zu entsenden.

Gegen 13 Uhr erschien die angekündigte Geldbotin am Wohnanwesen des Opfers in der Straße „Am Mariahof“, forderte die Herausgabe und nahm das bereitgehaltene Bargeld in Empfang.

Hiernach stieg sie in einen hellen PKW ein, in dem offenbar ein weiterer Mittäter gewartet hatte. Zu diesem PKW sind keine zusätzlichen Merkmale bekannt.

Die Geldbotin wird wie folgt beschrieben:
Die Frau war etwa 1,60 m groß, von schmaler Statur, mit langen, blonden Haaren, die zu einem Zopf gebunden waren. Sie hatte ein deutsches bzw. mitteleuropäisches Erscheinungsbild, sprach akzentfreies Deutsch und war ca. 30 Jahre alt.
Die Botin war bekleidet mit einem weiß-blau gestreiften Pulli, einer dunklen Hose und dunklen Schuhen. Sie trug keine Mund-Nasen-Maske und weder Brille noch erkennbaren Schmuck.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen zum Sachverhalt oder der Geldbotin gemacht haben oder etwas zu dem benutzten PKW sagen können, sich unter der Telefonnummer 0651/9779-2290 zu melden.

Die Polizei hat mehrfach vor dieser Tatmasche gewarnt. Die Täter gehen hoch professionell und gesprächspsychologisch geschult vor.
Informationen zu den gängigsten Betrugsmasche und wie Sie sich und Ihre Angehörigen schützen können, erhalten Sie unter den Links: https://s.rlp.de/betuppen und https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-1020
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal