Ludwigshafen (ots) – Eine 43-Jährige musste am 02.05.2021 feststellen, dass ihr Handy plötzlich nicht mehr funktioniert. Zuvor hatte sie eine SMS mit einer vermeintlichen Paketzustellung erhalten. Nachdem sie auf den in der Nachricht angegeben Link geklickt hatte, wurde ein Virus auf dem Handy installiert. Insgesamt entstand hierbei ein Schaden von rund 170 Euro.

Leider häufen sich die Fälle der Betrugsmasche „Smishing“. Hierbei erhalten die Betroffenen per SMS eine vermeintliche Paketzustellungsnachricht. Beim anschließenden Klick auf einen angeblichen Bestätigungslink wird jedoch unerkannt eine Schadsoftware heruntergeladen und auf dem Handy installiert. Diese Schadsoftware leitet unbemerkt sensible Daten weiter, spioniert die Kontaktliste der Geschädigten aus und versendet anschließend eigenständig SMS mit der Schadsoftware an verschiedene Rufnummern, die zusätzliche Kosten verursachen können. Empfängern einer solchen SMS wird folgendes empfohlen:

   - den Link nicht anklicken
   - falls der Link angeklickt wurde, Mobiltelefon sofort in den 
     Flugmodus schalten
   - Mobilfunkanbieter informieren
   - Drittanbietersperre einrichten
   - Warnen Sie Familienangehörige, Freunde und Bekannte vor der 
     Betrugsmasche 

Sind Sie bereits Opfer des Betrugs geworden, zeigen Sie die
Tat unbedingt bei der Polizei an. Ihre zuständige Polizeidienststelle
finden Sie über das Internet:
https://www.polizei.rlp.de/de/dienststellensuche/ .

Alternative können Sie die Anzeige auch bequem über unsere Online-Wache erstatten.
https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Rheinpfalz
Hannah Berens
Telefon: 0621-963-1500
E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal