Mainz-Laubenheim (ots) –

05.10.2021, 13:19 Uhr

Von einem ostfriesischen Speditionsunternehmen wurde ein Mitarbeiter samt LKW bei der Polizei als Vermisst gemeldet. Der vermisste Fahrer hatte weder seine Ladung planmäßig abgeliefert, noch war er telefonisch erreichbar. Nach ersten Ermittlungen, bestand der Verdacht, dass es dem Fahrer nicht gut gehe und es war nicht klar war in welchem gesundheitlichen Zustand er sich befand. Der LKW konnte tatsächlich am frühen Dienstagnachmittag von einer Funkstreife der Mainzer Polizei in Mainz-Laubenheim aufgefunden werden. Die Fahrerkabine war durch Vorhänge abgedunkelt und trotz mehrfachem Klopfen und rufen regte sich nichts im Inneren des verschlossenen LKW, weshalb der Rettungsdienst und die Mainzer Berufsfeuerwehr hinzugerufen wurden. Noch bevor die Feuerwehr mit der Öffnung des LKW begonnen hatte, öffnete der vermisste Fahrer dann doch die Tür. Dem Fahrer ging es gesundheitlich gut, jedoch hatte er am Vortag in Baden-Württemberg in betrunkenem Zustand mit dem LKW einen Unfall verursacht. Von der dortigen Polizei wurde dem 51-järhigen bereits der Führerschein abgenommen und die Weiterfahrt untersagt. Trotz allem war er danach verbotswidrig mit dem LKW weitergefahren und hatte in der Folge weder auf Anrufe reagiert, noch seine Ladung auftragsgemäß abgeliefert. Der 51-Jährige muss sich nun zusätzlich wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal