Mainz-Hartenberg/Münchfeld (ots) –

Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise und riskanter Fahrmanöver fiel ein 41-jähriger Mann am Dienstagmorgen in der Mombacher Straße einer Beamtin der Kriminalpolizei Mainz auf, die gerade auf dem Weg zum Polizeipräsidium war.
Mehrfach geriet das Auto vor ihr auf die Gegenfahrbahn und fuhr Schlangenlinien. Eine alarmierte Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 2 kam hinzu und führte eine Verkehrskontrolle durch. Während der Verkehrskontrolle entstand der Eindruck, dass der Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss stehen könnte. Bereits beim Aussteigen aus dem Auto verlor der Fahrer das Gleichgewicht und musste sich an der Fahrertür abstützen. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest zeigte den Konsum von Betäubungsmittel an. In der Folge wurde auf der Dienststelle durch einen hinzugerufenen Arzt eine Blutprobe entnommen.

Es kam zu keiner Gefährdung. Ein Ermittlungsverfahren wegen dem Konsum von Betäubungsmitteln wurde eingeleitet. Dem Fahrer drohen nun ein Fahrverbot sowie eine hohe Geldstrafe.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal