Mainz-Innenstadt (ots) – Einen Fahndungserfolg erzielten am gestrigen Mittwoch, den 11.03.2021 die Beamtinnen und Beamten vom Mainzer Altstadtrevier.

Gegen 16:30 Uhr meldet die Inhaberin eines Juweliergeschäftes in der Mainzer Innenstadt über Notruf, den Diebstahl von ca. hochwertigen 30 Gold-Armbändern. Laut Angaben der Inhaberin des Juweliers, betrat zuvor ein vermeintlicher Kunde den Laden und lies sich mehrere Armbänder zeigen.

In einem günstigen Moment griff der Täter nach den Auslagen, rannte anschließend mit dem hochwertigen Diebesgut aus dem Laden und flüchtete in zunächst unbekannte Richtung. Die Mainzer Innenstadt wurde unmittelbar im Rahmen intensiver Fahndungsmaßnahmen durch Polizeikräfte bestreift. Einige hundert Meter vom Tatort entfernt, konnte der flüchtige Mann Minuten nach der Tat, durch eine Funkstreife der Polizeiinspektion Mainz 1 angetroffen und kontrolliert werden. Teile des Diebesgutes konnten hierbei durch die Polizeistreife, versteckt hinter einem Haus in der Rheinstraße, aufgefunden werden.

Im Laufe der ersten polizeilichen Ermittlungen, ergaben sich Hinweise auf einen 19-Jährigen Mittäter aus Wiesbaden. Nach Einbindung der Staatsanwaltschaft Mainz, wurde der 19-Jährige an seiner Wohnanschrift aufgesucht. Die Wohnung wurde aufgrund einer richterlich angeordneten Durchsuchung, nach weiterem Diebesgut durchsucht. Beide Männer wurden erkennungsdienstlich behandelt. Das aufgefundene Diebesgut konnte an die Inhaberin des Juweliergeschäftes zurückgegeben werden. Der Gesamtwert der entwendeten Schmuckstücke beläuft sich auf ca. 30 000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal