Mainz (ots) –

Vergangene Nacht kam ein 22-jähriger Mainzer mit seinem Auto in Gonsenheim unter Einfluss von Alkohol und / oder Betäubungsmittel von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einer Ampel für Straßenbahnen.

Der Fahrer des VW Bora befuhr in Begleitung von zwei unbekannten Personen die Finther Landstraße in Richtung Juxplatz. Im Kreuzungsbereich Finther Landstraße / Heidesheimer Straße prallte er gegen die besagte Lichtzeichenanlage. Sowohl das Fahrzeug als auch die Ampel wurden stark beschädigt.
Anschließend bog der Fahrer in die Heidesheimer Straße ab. Nachdem der Motor des Fahrzeuges versagt hat, stellte er das Auto am Fahrbahnrand ab.
Die drei Insassen flüchteten umgehend zu Fuß von der Unfallörtlichkeit.

Mehrere Zeugen konnten den Unfall beobachten und kontaktierten die Polizei. Beim Eintreffen der Polizisten kehrte auch der Unfallverursacher zu seinem Fahrzeug zurück.

Im Fahrzeuginneren konnten mehrere Werkzeuge (u.a. Schlagbohrer und Handkreissäge) aufgefunden werden. Da die Eigentumsverhältnisse unklar sind, wurden diese sichergestellt.
Darüber hinaus konnte festgestellt werden, dass der Fahrer keinen gültigen Führerschein besitzt.
Da sich sein Gesundheitszustand aufgrund des Alkohol und / oder Drogenkonsums stetig verschlechterte, wurde er nach dem Entnehmen einer Blutprobe in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hat er sich bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt.

Die Schadenshöhe liegt bei mehreren tausend Euro.

Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Die Identität der beiden anderen Fahrzeuginsassen steht noch nicht fest.
Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mainz 2 unter der Rufnummer 06131/65-4210 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pimainz2@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal