Mainz (ots) –

Seit dem 23.11.2021 begleitete auch die Mainzer Polizei den Weihnachtsmarkt und war zu den Öffnungszeiten durchgehend präsent.
Aufgrund der Einschränkungen durch die Coronapandemie ergaben sich jedoch neue Schwerpunkte und auch eine intensivere Zusammenarbeit mit dem Vollzugsdienst des Rechts- und Ordnungsamtes der Stadt Mainz.
So waren nahezu täglich gemischte Teams der Polizei und des Vollzugsdienstes unterwegs, ergänzten sich in ihren Aufgaben hervorragend und festigten damit auch die regelmäßig gute Zusammenarbeit.
Vornehmlich zur Vermeidung von Straftaten unterwegs, hatte die Polizei in diesem Jahr sehr wenig zu tun. Gab es bereits 2019, beim letzten stattgefundenen Weihnachtsmarkt nur sehr wenige Straftaten im unteren 2-stelligen Bereich, so kam es in diesem Jahr lediglich zu zwei Straftaten im Umfeld des Weihnachtsmarktes. In einem Fall wurde ein gefälschter Impfausweis sichergestellt, in einem weiteren Fall wurde ein Mitbürger rassistisch beleidigt. Erstmals kam es zu keinen Taschendiebstählen oder sogenannten Klemmbrettbetrugsdelikten. Natürlich ist dies auch auf die reduzierte Besucherzahl und damit weniger Enge und Tatgelegenheit zurückzuführen.
Die Polizei Mainz wird auch im nächsten Jahr den Mainzer Weihnachtsmarkt begleiten. Dann hoffentlich ohne Einschränkungen durch die Coronapandemie.
Die Polizei Mainz wünscht allen Standbetreibern, Sicherheitsdienstmitarbeitern, Kolleg:innen des Vollzugsdienstes und allen Verantwortlichen des Weihnachtsmarktes „Frohe Weihnachten“!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal