Mainz (ots) – Mittwoch, 07.04.2021, 12:00 – 16:00 Uhr

Am Mittwoch, 07.04.2021 wurde nachmittags bei einer Kontrolle der Bundespolizei am Bahnhof in Mainz bei einer aus Hochheim stammenden 37-Jährigen 42,2 Gramm Amphetamin und ein kleines Einhandmesser aufgefunden. Die 37-Jährige wurde gemeinsam mit ihrem dreijährigen Sohn zur Vernehmung auf die Dienststelle der Polizei gebracht, wo sie erkennungsdienstlich behandelt wurde. Sie äußerte sich nicht zu dem Vorwurf des Besitzes von Betäubungsmitteln, stimmte aber in eine Wohnungsdurchsuchung ein.

Mit Unterstützung der Polizei Westhessen erfolgte die Wohnungsdurchsuchung, bei der weitere 20 Gramm Amphetamin, 4,6 Gramm Marihuana und zwei beschädigte XTC-Tabletten aufgefunden wurden. Konkrete Hinweise auf einen Handel konnten nicht gewonnen werden. Weder die 37-Jährige noch ihr Lebensgefährte wollen von den Betäubungsmitteln in der Wohnung gewusst haben. Es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal