Alzey (ots) – Der Polizei Alzey wurden zu Beginn dieser Woche mehrere Fälle des Callcenterbetruges angezeigt. Ein Microsoft Mitarbeiter kontaktierte telefonisch einen 50-Jährigen in Gau-Bickelheim und berichtete diesem, dass sein Computer mehrfach von Hackern angegriffen worden sei. Der Microsoft Mitarbeiter erschlich sich auf diesem Wege zunächst den Fernzugriff auf den Computer und das Handy des Gau-Bickelheimers. Als dann sein Handy mehrere TAN von der Online-Banking-App generierte, wurde der Gau-Bickelheimer misstrauisch und brach die Kommunikation ab. Bis zu diesem Zeitpunkt war es zu mehreren Abbuchungen über 1250EUR von seinem Bankkonto gekommen. Ein Enkel rief seine Großeltern (87 und 88 Jahre) in Alzey an und erklärte in Mannheim bei einem Notar zu sitzen. Für die Altersvorsorge müsste er dringend 27 000 EUR dem Notar überweisen. Der Enkel wolle das Geld auch noch am selben Tag an die Großeltern zurückzahlen. Diese ließen sich nicht darauf ein und beendeten das Telefonat. Eine 64-Jährige aus Alzey erhielt den Anruf eines Lotto Mitarbeiters. Die Dame habe 45 000EUR gewonnen und der Lotto-Mitarbeiter wolle am kommenden Tag bei ihr vorbeikommen und ihre das Geld aushändigen. Er selbst würde im Gegenzug hierfür lediglich eine kleine Provision bei ihr erheben. Die Alzeyerin spielt kein Lotto und verständigte deshalb die Polizei. Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach den Hörer auf.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Alzey
Telefon: 06731 911-100
E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de
http://ots.de/zDvT9r

Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal