Pforzheim (ots) –

Nachdem der Inhalt eines Mülleimers am Mittwochabend in der Nordstadt in Brand geraten war, richtete sich der Verdacht gegen einen 17-Jährigen. Um einer Polizeikontrolle zu entgehen, flüchtete er mit einem gestohlenen Tretroller und stürzte.

Der Jugendliche war gegen 20:30 Uhr mit zwei weiteren Personen in unmittelbarer Nähe eines Metallmülleimers in der Brettener Straße / Grashofallee gesehen worden. Der Inhalt des Mülleimers war zuvor in Brand gesteckt worden, konnte aber rasch gelöscht werden. Daraufhin sollte der 17-Jährige von uniformierten Polizeibeamten der Motorradstaffel kontrolliert werden. Nach bisherigem Stand der Ermittlungen ergriff der Jugendliche jedoch zusammen mit seinen Begleitern die Flucht, wobei er in der Hohenzollernstraße einen nicht motorisierten Tretroller entwendete. Auf seinem Weg über die Gutenbergstraße, in Fahrtrichtung Hohenstaufenstraße verlor er die Kontrolle über das Gefährt und stürzte. Zu einer Berührung mit dem nachfolgenden Polizeimotorrad war es aber nicht gekommen. Der Jugendliche sprang wieder auf und lief zu Fuß weiter in Richtung Christophallee. Dort konnte er eingeholt und für die weiteren polizeilichen Maßnahmen zum Polizeirevier gebracht werden. Die oberflächlichen Verletzungen, die er sich bei seinem Sturz zugezogen hatte, wurden in einem Krankenhaus ambulant versorgt. Danach nahm ihn ein Erziehungsberechtigten in Empfang.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich unter 07231 186-3211 an das Polizeirevier Pforzheim-Nord zu wenden.

Sabine Maag, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal