Freudenstadt (ots) –

Der Wohnungseinbruch ist ein schockierendes Erlebnis und ein
nachhaltig wirkender Eingriff in die bis dahin geschützte
Privatsphäre. Eine solche Straftat hinterlässt aber nicht nur bei den
Betroffenen Spuren, sondern kann das Sicherheitsgefühl eines ganzen
Wohngebietes beeinträchtigen. Dieser Problematik ist sich die Polizei
bewusst, weshalb die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs ein Schwerpunkt
der täglichen Arbeit darstellt.
Studien haben erwiesen, dass effektive Sicherungstechnik ein
Eindringen in die Wohnung erheblich erschwert und dadurch dem
Einbruch vorbeugen kann.
Das häufige Argument, „Einbruchschutz ist nicht bezahlbar“ und „wer
reinkommen will, kommt rein“, trifft nicht zu.

Eine Stunde für mehr Sicherheit – Angebot zur persönlichen Beratung

Insbesondere in der dunklen Jahreszeit ist das Risiko eines
Wohnungseinbruchs besonders hoch. Täter nutzen den Schutz der
Dunkelheit, um ungestört ins Innere eines Hauses bzw. einer Wohnung
zu gelangen.

Das Polizeipräsidium Pforzheim bietet Bürgern die Möglichkeit, die
durch die Zeitumstellung geschenkte Stunde zu nutzen, um sich im
persönlichen Gespräch in der Beratungsstelle umfassend und produktneutral über Einbruchschutz
informieren zu lassen.

Ort: Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle, Marktplatz 47, 72250 Freudenstadt

Zeit: Sonntag, 31. Oktober 2021, zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr.

Ein Besuch der Ausstellung ist nur nach Voranmeldung und gemäß der
jetzigen Coronaverordnung nur Geimpften, Genesenen oder tagesaktuell
Getesteten möglich (3G-Regel). Änderungen vorbehalten.

Eine vorherige Terminvereinbarung bis spätestens Donnerstag, den 28.
Oktober 2021, 12.00 Uhr, ist erforderlich.

Kontakt:

Polizeipräsidium Pforzheim,

Referat Prävention,
Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle,
Standort Freudenstadt,
Marktplatz 47,
72250 Freudenstadt

Tel. 07441/536-365

Pforzheim.pp.praev.freudenstadt@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal