Nagold (ots) – Nach einer Messerstecherei am frühen Montagabend in Nagold befindet sich ein 17-jähriger Tatverdächtiger in Untersuchungshaft.

Laut derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte der Tatverdächtige sich zusammen mit vier weiteren Personen im Stadtpark Kleb im hinteren Bereich am Fuße des Schloßbergs aufgehalten, als gegen 17:45 Uhr ein 20-Jähriger an der Personengruppe vorbeiging. Hierbei soll der Tatverdächtige eine der beiden Begleiterinnen des 20-Jährigen in abfälliger Weise angesprochen haben, infolgedessen sich wohl ein Streitgespräch zwischen ihm und dem 20-Jährigen entwickelte. Im Verlauf des Streits soll der 17-Jährige dann ein Messer gezogen und damit auf den 20-Jährigen eingestochen haben. Danach soll er zu Fuß geflüchtet sein. Der 20-Jährige musste schwerverletzt in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert werden. Durch die sofort nach Bekanntwerden eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Polizei gelang es, den 17-Jährigen noch am selben Abend widerstandslos festzunehmen. Auch das mutmaßliche Tatmesser stellten die Beamten sicher. Bei der Suche nach dem Tatverdächtigen war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Tübingen wurde der dringend Tatverdächtige, ein deutscher Staatsangehöriger, am Dienstag dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Tübingen vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ. Er befindet sich seither in Untersuchungshaft.

Zeugen, die von der Tat oder den vorausgegangenen Ereignissen, wie dem Streit, etwas mitbekommen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07231 186-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden.

Frank Weber, Polizeipräsidium Pforzheim

Nicolaus Wegele, Staatsanwaltschaft Tübingen

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal