Remchingen (ots) –

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist ein 38-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Bundesstraße 10 zwischen Remchingen und Pforzheim alkoholisiert gefahren.

Der Fahrer eines Daimler-Benz wurde am Sonntag, gegen 2:10 Uhr, da er auffällig fahrend unterwegs war, auf der Bundesstraße angetroffen und daraufhin einer Kontrolle unterzogen. Die Einsatzkräfte nahmen hierbei Alkoholgeruch beim 38-Jährigen wahr.

Ein durchgeführter Alkoholvortest ergab bei dem Mann einen Wert von rund 2,2 Promille.

Der Pkw-Fahrer musste daraufhin zur Beweissicherung in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Der Führerschein des Mercedes-Benz-Fahrers wurde durch die Polizei einbehalten. Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Hinweis der Polizei:

Abhängig vom Blutalkoholspiegel werden Hör- und Sehfähigkeit beeinträchtigt, Koordinations- und Reaktionsvermögen lassen nach, Distanzen und Geschwindigkeiten werden falsch eingeschätzt. Menschen unter Alkoholeinfluss handeln weniger gefahrenbewusst und sind risikofreudiger. Bereits bei einer Alkoholisierung von 1,5 Promille steigt das Unfallrisiko um das 12-fache.
(Quelle: https://www.gib-acht-im-verkehr.de/alkohol/).

Michael Wenz, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal