Neulingen (ots) – Ein 74-jähriger Opel-Fahrer rutschte am Freitagabend mit seinem Fahrzeug und rund 2,2 Promille eine Böschung hinunter. Im Laufe der weiteren Maßnahmen trat er unter anderem einem Beamten mit dem Fuß gegen den Kopf.

Nach derzeitigem Sachstand kam der 74-Jährige gegen 18:15 Uhr auf der Kreisstraße 4531 im Bereich Nußbaum aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab. Ein Zeuge verständigte die Polizei, woraufhin der Unfallverusacher versuchte, zu Fuß zu flüchten. Bis zum Eintreffen der Polizei konnte er jedoch aufgehalten werden.

Aufgrund seiner alkoholischen Beeinflussung und der sichtbaren Ausfallerscheinungen wurde eine Blutprobe angeordnet und der 74-Jährige sollte hierzu in ein Krankenhaus gebracht werden. Polizeilichen Aufforderungen, ins Fahrzeug einzusteigen kam er jedoch nicht nach, so dass er mit Zwang in den Streifenwagen verbracht werden musste. Währenddessen fing der Mann an zu strampeln und sich am Fahrzeug festzuhalten. Weiterhin brüllte er aufgebracht und trat einen Polizisten mit dem Fuß gegen Kopf. Im Krankenhaus musste der Mann letztlich von mehreren Polizisten festgehalten, damit ihm die Blutprobe entnommen werden konnte. Nichtsdestotrotz trat der ältere Herr dort auch gezielt nach einem Arzt. Nach derzeitigem Sachstand wurde dieser aber nicht verletzt. Um im Anschluss einen Polizeigewahrsam zu umgehen, wurde der Sohn des renitenten 74-Jährigen verständigt, welcher seinen Vater auf dem Polizeirevier abholen wollte. Noch während der zuvor getretene Polizeibeamte und der Sohn des Mannes ein kurzes Gespräch führten, holte der 74-Jährige mit der Faust zum Schlag aus. Nur durch schnelles Ausweichen des Beamten lief der Schlag ins Leere. Schlussendlich konnte der Vater in Obhut seines Sohnes übergeben werden.

Den alkoholisierten Opel-Fahrer erwartet nun eine Strafanzeige mit mehreren Tatvorwürfen. Unter anderem muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen Widerstands gegen Polizeibeamte bzw. wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten.

An derselben Örtlichkeit fiel nahezu zeitgleich gegen 18:45 Uhr ein weiterer Pkw-Fahrer durch seine unsichere Fahrweise auf. Ein Atemalkoholvortest ergab bei dem 66-jährigen Toyota-Fahrer einen Wert von über 1,0 Promille. Im Anschluss wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Auch dieser Fahrer musste eine Blutprobe abgeben – nach derzeitigen Erkenntnissen verlief diese jedoch geordnet und friedlich ab.

Sabine Maag, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal