Heimsheim (ots) – Am Donnerstagabend hat die Polizei einen Fußgänger in Heimsheim gestoppt, der augenscheinlich bewaffnet unterwegs war.

Kurz nach 20 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, bei dem eine mit Helm bekleidete Person gemeldet wurde, welche mit einer Waffe in der Hand in Heimsheim zu Fuß unterwegs sein und auf Passanten zielen solle. Die Einsatzkräfte trafen im Rahmen der Fahndung auf einen Mann in einem Hinterhof, der eine Art Einsatzhelm und militärisch aussehende Kleidung trug. Außerdem hielt er ein augenscheinliches Sturmgewehr in den Händen. Da der Mann trotz mehrmaliger Aufforderung die Waffe nicht niederlegte, kam ein Diensthund zum Einsatz. Der Mann erlitt hierbei leichte Verletzungen und konnte in der Folge entwaffnet und widerstandslos festgenommen werden. Danach stellte sich heraus, dass es sich bei der männlichen Person um einen Jugendlichen und bei dem augenscheinlichen Sturmgewehr um eine Soft-Air-Waffe handelte. Der Jugendliche wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und dort seinem Vater überstellt.

Beatrice Suppes, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal