CW/Enzkreis/FDS/PF (ots) – Nachdem sich die Zahlen im Hinblick auf die Pandemie langsam aber sicher verbessern, sind nun auch nach und nach einige Lockerungen in Sicht. Damit verbunden werden zuletzt nicht mögliche Urlaube bzw. Reisen nun möglich.

Um es potenziellen Einbrechern während Ihrer Abwesenheit nicht zu einfach zu machen, möchten wir Sie nochmals auf das kostenlose Angebot einer sicherungstechnischen Beratung durch Polizeibeamte hinweisen. Die Kollegen geben Ihnen an ihrem Wohnobjekt Hinweise zur Sicherung von Haus- und Wohnungstüren, Nebeneingängen, Lichtschächten, Balkon- und Terrassentüren sowie Fenstern mit mechanischen Sicherungen. Durch den erhöhten Zeitaufwand zur Überwindung bestehender Sicherungen sowie der möglichen Entstehung von Lärm meiden Diebe oft gesicherte Wohnobjekte. Alarmanlagen können als zusätzliche Abschreckung von Einbrechern dienen, da diese das Entdeckungsrisiko erhöhen. Sie können mechanische Sicherungen aber nur ergänzen. Grundsätzlich gilt: Mechanik geht vor Elektronik.

Lassen Sie sich kostenfrei bei Ihrer kriminalpolizeilichen Beratungsstelle beraten und erfahren Sie, wie Sie sich und Ihr Eigentum wirkungsvoll schützen können.

Polizeipräsidium Pforzheim

Referat Prävention
Geschäftszimmer
Tel.: 07231-186 1201
pforzheim.pp.praevention@polizei.bwl.de

Seien Sie wachsam und achten Sie auf unbekannte Fahrzeuge und fremde Personen in Ihrem Wohngebiet.
Rufen Sie im Zweifel immer die 110 an!

Ihre Polizei!

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal