Landkreis Calw (ots) –

Eine Frau aus dem Landkreis Calw ist einem Online-Betrüger zum Opfer gefallen.

Der unbekannte Betrüger stellte sich der Geschädigten über eine lokale Online-Dating-Plattform im Internet als Arzt vor, der in Mali tätig wäre. Mit einer erfundenen Geschichte erschlich er sich das Vertrauen des Opfers, welche in der Folge über einen Zeitraum von mehreren Monaten Beträge auf angebliche Konten des Unbekannten überwies.
Die Kommunikation fand über einen gängigen Kurznachrichtendienst sowie schriftlich per E-Mail statt. Letztlich betrog der Unbekannte die Frau um einen unteren fünfstelligen Betrag.

Die Polizei gibt hierzu folgende Hinweise:

Ein kurzer Chat oder eine nette Mail von einem Unbekannten – das so genannte „Love- oder Romance-Scamming“ fängt harmlos an. Die Scammer suchen auf Online-Partnerbörsen oder in sozialen Netzwerken wie Instagram, Snapchat oder Facebook nach Opfern und durchforsten dort die Mitgliederlisten.
Gehen Sie nicht auf Forderungen eines „Scammers“ ein. Überweisen Sie auf keinen Fall Geld. Lösen Sie auch keine Schecks ein oder leiten Briefe und Päckchen weiter – bewahren Sie solche auch nicht auf. Machen Sie geleistete Zahlungen, wenn noch möglich, sofort rückgängig.

Grundsätzlich sollte man Menschen, die man nie persönlich kennengelernt oder gesehen hat, kein Geld überweisen oder auf sonstige Forderungen eingehen. Gerade im Internet tummeln sich viele Betrüger, die an der Gutgläubigkeit ihrer Mitmenschen viel Geld verdienen wollen. Seien Sie also immer misstrauisch bei unglaublichen Angeboten, ob bei der Wohnungs- oder der Partnersuche.

Weitere Beratung finden Sie unter:
https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/scamming/

Simone Unger, Pressestelle

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Pforzheim
Telefon: 07231 186-1111
E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal