Trier (ots) – Zu einem folgenschwerem Verkehrsunfall kam es am frühen Dienstagmorgen, 09.03.2021 gegen 05:40 Uhr auf der Luxemburger Straße, Einmündung Eisenbahnstraße.
Demnach befuhr der 20-jährige Fahrer eines grauen Audi RS5 die linke Fahrspur der Luxemburger Straße in Fahrtrichtung Trier-Zewen mit stark überhöhter Geschwindigkeit.
Auf Höhe der Einmündung Eisenbahnstraße verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte nach rechts und erfasste im weiteren Verlauf zwei an der Ampelanlage wartende Radfahrer.
Hierbei wurde ein 27-jähriger Radfahrer schwerstverletzt; der andere Radfahrer kam mit dem Schrecken davon.
Anschließend flog der PKW über eine Böschung und kam erst auf einem angrenzenden Feld zum Stehen. Der PKW Fahrer erlitt leichte Verletzungen.
Am PKW entstand Totalschaden, die Verletzten wurde in Trierer Krankenhäuser eingeliefert.
Die Fahrbahn musste für die Zeit der Unfallaufnahme für eine längere Zeit voll gesperrt werden, hierbei kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.
Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Trier, Kürenzer Straße 3, 54292 Trier, zu melden (0651/97795210).

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Trier

Telefon: 0651-9779-0
www.polizei.rlp.de/pd.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Trier übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal